Kulturzentrum Kleinbahnhof

Veranstaltungen

Bitte beachtet

unser Hygienkonzept

und bleibt gesund.





 

 

Soo, ihr alle,
langsam darf es wieder losgehen!


Denn nach §1c der Coronaverordnung vom 18.06.2021 sind:

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von nicht mehr als 10,

  • abweichend von § 2, Kontaktbeschränkungen (Abs. 1 Satz 5) private Zusammenkünfte von Personen in geschlossenen Räumen mit höchstens 25 Personen und unter freiem Himmel mit höchstens 50 Personen wieder zulässig.
    Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren, geimpfte und genesene Personen im Sinne des § 5 a Testung (Abs. 2 und 3) sowie Begleitpersonen und Betreuungskräfte, die erforderlich sind, um Menschen mit einer wesentlichen Behinderung oder Pflegebedürftigkeit eine Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen, werden nicht eingerechnet.

  • Eine Überschreitung der in Satz 1 genannten Höchstzahlen ist zulässig, soweit es eine für die Zusammenkunft verantwortliche Person gibt, die sicherstellt, dass Personen nur mit dem Nachweis eines negativen Tests nach § 5 a (Abs. 1) teilnehmen (§ 5 a Abs. 2 und 3 findet Anwendung).

Nach §1d sind:

in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tages-Inzidenz von nicht mehr als 10,

  • (1) abweichend von § 6 a (Abs. 1 bis 8) und § 6 b, die in diesen Regelungen genannten Sitzungen, Zusammenkünfte und Veranstaltungen unter den Anforderungen der Absätze 2 bis 3 wieder zulässig.

  • (2) Die Veranstalterin oder der Veranstalter ist verpflichtet, Maßnahmen aufgrund eines
    Hygienekonzepts nach § 4 zu treffen; dies gilt nicht in Bezug auf Sitzungen und Zusammenkünfte, die durch Rechtsvorschriften vorgeschrieben sind.

  • (3) 1Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung, an der

    1. in geschlossenen Räumen nicht mehr als 25 Personen und

    2. unter freiem Himmel nicht mehr als 50 Personen

    teilnehmen, brauchen keinen Abstand zu anderen Personen nach § 2 (Abs. 2 Satz 1) einzuhalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3 zu tragen.

  • In einer Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung, die mit sitzendem Publikum durchgeführt wird und an der in geschlossenen Räumen mehr als 25 Personen und unter freiem Himmel mehr als 50 Personen teilnehmen,

    • genügt bei festen Sitzplätzen eine Besetzung mit je einem freien Sitz rechts und links unter Berücksichtigung des § 2 (Abs. 3 Satz 1 Nr. 2) und reihenweise versetzten freien Plätzen (Schachbrettbelegung);

    • wird die Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung in einem geschlossenen Raum durchgeführt, so ist die Besetzung nach Halbsatz 1 nur dann zulässig, wenn der geschlossene Raum durch eine Lüftungsanlage mit Frischluft versorgt wird.

    • Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Sitzung, Zusammenkunft oder Veranstaltung brauchen keinen Abstand zu anderen Personen nach Satz 2 und nach § 2 Abs. 2 Satz 1 auch nicht einzuhalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3 nicht zu tragen, wenn jede teilnehmende Person das negative Ergebnis eines Tests nach § 5 a Abs. 1 nachweist; § 5 a Abs. 2 und 3 findet Anwendung.

Nach §1f sind:

in Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von nicht mehr als 10

  • (1) abweichend von § 9 (Abs. 3) der Betrieb eines Gastronomiebetriebs zulässig, wenn die Betreiberin oder der Betreiber Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 trifft.

  • Private Feiern mit einem geschlossenen Personenkreis sind mit unbegrenzter Personenzahl zulässig; für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gilt § 5 a (Testung), wenn die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

    • bei Veranstaltungen, die auch oder ausschließlich in geschlossenen Räumen stattfinden, 25 oder mehr und

    • bei Veranstaltungen, die ausschließlich unter freiem Himmel stattfinden, 50 oder mehr
      beträgt.

    • Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer privaten Feier im Sinne des Satzes 2 gelten das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3 nicht.

  • (2) abweichend von § 9 Abs. 5 Sätze 2 bis 4 ist der Betrieb einer Diskothek oder eines Clubs zulässig, wenn die Betreiberin oder der Betreiber Maßnahmen aufgrund eines Hygienekonzepts nach § 4 trifft.

    • Für die Gäste gilt § 5 a (Testung); die Gäste brauchen keinen Abstand zu anderen Personen nach § 2 (Abs. 2 Satz 1) einzuhalten und keine Mund-Nasen-Bedeckung nach § 3 zu tragen.