Kulturzentrum Kleinbahnhof

Veranstaltungen





"Aufgrund des Coronavirus sind auch bei uns

 

alle Veranstaltungen bis auf weiteres

 

ausgefallen"

 

Ihr lieben und von Corona gebeutelten Menschen im Landkreis Osterholz, leider finden Veranstaltungen des Kulturzentrum Kleinbahnhofs, aufgrund dieses kleinen fiesen Viruses, bis auf weiteres nicht statt. Wir würden euch auch gerne Wiedersehen!!!
Doch, die Maßnahmen, die wir ergreifen müssten, um Treffen nach §1 Absatz 5a+b zu ermöglichen , können wir leider zur Zeit nicht einhalten.
Grund hierfür sind folgende noch bestehenden Niedersächsischen Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus:
§1 Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum. Bund und Länder haben sich grundsätzlich darauf verständigt, dass die Kontaktbeschränkungen wegen der Coronavirus-Pandemie bis zum 29. Juni verlängert werden. Dazu gehört, dass sich maximal zehn Menschen oder Angehörige zweier Haushalte in der Öffentlichkeit treffen dürfen. Dies gilt auch für Niedersachsen.
Nach §1 Absatz 5 sind öffentliche Versammlungen und auch Zusammenkünfte in Vereinseinrichtungen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen auch weiterhin verboten.
Ausnahmen regeln die neuen Absätze 5 a und 5 b des § 1 für Sitzungen und Zusammenkünfte von gewählten Gremien von öffentlich-rechtlichen Körperschaften sowie von Vereinen, Initiativen oder anderen ehrenamtlichen Zusammenschlüssen, aber auch von kommunalen, politischen und wissenschaftlichen Veranstaltungen, insbesondere im Rahmen von Bürger- und Volksbegehren.
Es muss aber unbedingt sichergestellt werden, dass jede Person beim Betreten und Verlassen der Einrichtung sowie beim Aufenthalt in der Einrichtung einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, einhält. Ausnahmen können auch für Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Versammlungsgesetz erteilt werden.
Nach § 6 dürfen Kneipen und Bars unter strengen Sicherheits- und Hygieneauflagen wieder öffnen. So muss dafür gesorgt sein, dass der Zutritt gesteuert werden kann. Es muss zwischen den Tischen ein Mindestabstand von zwei Metern eingehalten werden. Außerdem müssen sowohl Personal als auch Gäste darauf achten, den Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen, die nicht zum selben oder einem weiteren Hausstand gehören, einzuhalten. Das Service-Personal ist verpflichtet, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.
Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, muss der Betreiber der Gaststätte den Namen und die Kontaktdaten jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und des Verlassens der Gaststätte mit dessen Einverständnis dokumentieren. Die Gaststätte muss die Daten drei Wochen aufbewahren, danach müssen die Daten gelöscht werden.

 

In der Hoffnung, dass der ganze Corona-Spuk

 

dann vorbei ist, freuen wir uns euch

 

bald wiederzusehen!!!